Service

Wir von Faust Filter sind ein innovatives Team, welches sich als „Solution Provider“ versteht. Wir arbeiten lösungsorientiert in enger Partnerschaft mit unseren Kunden. Nur telefonisch Filter zu verkaufen genügt uns nicht – das stellt keine besondere Leistung dar.

Unsere Stärken:
Zustandsanalyse und Beratung

Wir wollen zufriedene Kunden, die von unseren Vorschlägen profitieren und die bestmögliche Lösung für ihr Filterproblem erhalten. Aus diesen Gründen arbeiten wir herstellerunabhängig. So können wir Ihnen aus einem großen Spektrum an Produkten die beste, effizienteste und kostengünstigste Lösung anbieten.

Bei der Optimierung Ihrer Anlagen stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir betreiben umfassende Kooperationen mit Lüftungs- und Anlagenbauern. Die messtechnische Erfassung des Ist-Zustandes Ihrer Anlage, z.B. Luftsinkgeschwindigkeit und Luftmenge, bieten wir Ihnen auf Anfrage gerne an.

Die Einführung der ISO 16890

Prüfung- und Klassifizierung von Luftfiltern für die allgemeine Raumlufttechnik

Die ISO 16890

Im November 2016 ist die ISO l 6890 in Kraft getreten, die nach einer Übergangsfrist von 18 Monaten die derzeit parallel gültige Norm DIN EN 779:2012 ablöst.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die ISO 16890 entstanden ist, damit ein direkter Bezug zwischen der Leistung eines Filters und realen Anwendungsbedingungen geschaffen wird.

Die Leistung eines Filters wird in Filterwirkungsgraden dargestellt. Die Grundlage hierfür bilden die von der WHO bzw.Umweltbehörden verwendeten Feinstaubklassen PM 1, PM 2,5, PM 10 und Coarse.

Es erfolgt keine Einteilung mehr in die bisher bekannten Güteklassen.

Die DIN EN ISO 16890 „ Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik" besteht aus vier Teilen:

  • Part l: Technical specifications, requirements and efficiency classification system based upon particulate matter efficiency ePM)
  • Part 2: Measurements of fractional efficiency and air flow resistance
  • Part 3: Determination of the gravimetric efficiency and the air flow resistance versus the mass of test dust captured
  • Part 4: Conditioning method to determine the minimum fractional test efficiency

EN 779 : ISO 16890: Eine Gegenüberstellung

EN779:2012

  • Die Partikelgröße 0,4 μm bildet als Leistungskriterium die Prüfgrundlage ab der Filterklasse M5 - F9.
  • Das entladene Medium wird auf den Mindestabscheidegrad untersucht.
  • Der komplette Filter wird im geladenen Zustand getestet.
  • Die Filteranwendung wird bei der Filterauswahl nicht berücksichtigt.
  • Die Filterleistung orientiert sich an den Filterklassen.
  • Die Güteklasseneinteilung erfolgt von Gl - F9.
  • Die Prüfgrundlage bildet ein standardisiertes Prüfverfahren; reelle Einsatzbedingungen zur Bewertung eines Filters werden nicht berücksichtigt.

ISO 16890:

  • Die Norm basiert auf der Ashrae Norm 52.2 und EN779.
  • Es werden Partikelgrößen bei der Klassifizierung von 0,3 μm - l O μm berücksichtigt.
  • Die Prüfung des kompletten Filters erfolgt im be- und entladenen Zustand.
  • Es findet eine elektrostatische Entladung in Isopropanol gesättigter Atmosphäre statt.
  • Der Abscheidegrad wird ohne Staubbeladung ermittelt.
  • Als Prüfstaub wird nicht mehr Ashrae sondern A2 fein verwendet.

Gruppeneinteilung gemäß ISO 16890

Anforderungsmerkmale
Gruppe Emin
(ePMl)
E
(ePMl)
Emin
(ePM 2,5)
E
(ePM 2,5)
E
(ePM 10)
Klassifizierungswert
ISO Coarse - - - - <50% Grav. Anfangsabscheidegrad
Iso ePM 10 - - - - >=50% E(ePM 10)
ISO ePM 2,5 - - >=50% >=50% - E(ePM2.5)
Iso ePM1 >=50% >=50% - - - E(ePM1)

Auswirkungen auf die Filterauswahl

Die Einführung der ISO 16890 beeinflusst angrenzende Normen wie z.B.

  • die VDI 6022
  • die Energieklassifizierung nach EUROVENT 4/21
  • die EN 13779 Auslegung von Lüftungsanlagen für Nichtwohngebäude und auch in der künftigen Nachfolgenorm DIN EN 16798, Teil 3)-(Auswahl der Filter nach Außen- (ODA l bis ODA3) und Innenluftqualitäten (SUPl bis SUP5)

Damit Sie als unser Kunde dennoch eine „greifbare Hilfe" von uns zur Verfügung gestellt bekommen, verweisen wir in diesem Zusammenhang auf folgenden Fachartikel der CCI Dialog GmbH, Erscheinungsdatum 19. Januar 2017, Autor: Dr. lng. Manfred Stahl:

Bisher-Künftig

Die Expertenarbeitsgruppe Luftfiltration von VDI und SWKI empfiehlt folgende Anforderungen an die neuen Luftfilter für Komfort-RU-Anlagen
(Filterklasse nach ISO 16890 verglichen mit Filterklasse nach EN 779):
bisher künftig
M5 ISO ePM 10 (≥ 50%)
F7 ISO ePMz 2,5 (≥ 65% oder ISO ePM 1)
F9 ISO ePM 1 (≥ 80%)

In der letzten Filterstufe muss mindestens ein Filter ISO ePM 1 P≥ 50%} eingesetzt werden.

Die VDI-SWKI-Expertenarbeitsgruppe ist bereits mit der Revision der VDI-Richtlinie 3803 Blatt 4 "Raumlufttechnik, Geräteanforderungen - Luftfiltersysteme" und der SWKI-Richtlinie VA 101 -01 „Klassierung, Testmethoden und Anwendung von Luftfiltern beauftragt."

Wir werden voraussichtlich ab ca. April/Mai 2017 nach der neuen Norm ISO 16890 Filtertests durchführen können. Sollten Sie in der Zwischenzeit Fragen haben, wenden Sie sich bitte gerne an unseren Vertriebsaußen- oder Innendienst.

Tief durchatmen

Saubere Luft und reine Flüssigkeiten sind schützenswerte Ressourcen. Faust Filter ist der kompetente Partner an Ihrer Seite.


Einführung der
ISO 16890

Ende 2016 ist die ISO 16890 in Kraft getreten, die nach einer Übergangsfrist von 18 Monaten die derzeit parallel gültige Norm DIN EN 779:2012 ablöst.